Neuromuskuläre Stimulation

 


 

NeuroStim M21

 

Die Wirkung

Mechanische Schwingungen mit bestimmter Amplitude in einem Frequenzbereich von ca. 8Hz bis 32Hz zeigen unterschiedliche Wirkungen auf den Muskel-Sehnen-Apparat insbesondere auf das Bindegewebe und die Matrix.

Es erfolgt eine Optimierung des lymphatischen Systems, der Muskeltonus wird reguliert und die Gleitfähigkeit des Bindegewebes gegenüber anderen Geweben gesichert. Insgesamt kommt es zu einer Verbesserung des Muskel-Gelenk-Zusammenspiels.

 

Einsatzmöglichkeiten

  • Muskelverspannungen
  • Muskelatropien, Myopathien
  • Faszienverklebungen
  • Sehnen- /Bänderverletzungen, Tendinitis ect.
  • Triggerpunktbehandlung
  • Hämatome
  • Lymphdrainage
  • Neuralgien
  • Narbenkontrakturen
  • präventiv zur Gesundheitsförderung
  • uvm.

 

 

Das NeuroStim ermöglicht mir eine noch individuellere Behandlung Ihres Pferdes und ist deshalb fester Bestandteil meiner osteopathischen Behandlung. Es bietet eine hervorragende Alternative zum Dry Needling- nicht alle Pferde mögen Nadeln und es sind auch empfindliche Bereiche wie Genick und Gesicht problemlos und erfolgreich zu behandeln.

Sehnenverletzungen können in der Heilungsphase sinnvoll unterstützt werden. Muskulären Fehlbelastungen durch Athrosen oder Fehlstellungen kann schonend und wohldosiert entgegengewirkt werden.

Der Hersteller empfielt drei Behandlungen im Abstand von drei bis zehn Tagen um das optimalste Ergebnis zu erziehlen. Eingebunden in eine osteopathische Behandlung entscheiden wir gemeinsam und ganz individuell je nach Zustand Deines Pferde wieviele Behandlungen angemessen bzw nötig sind.

 

 

Ruth Mayer - Pferdetherapie - Tel. 0172/9461945 - mail: info@ruthmayer.de